Ernten

Die Begriffe „Pflückreife“ und „Genussreife“ sind entscheidend, wenn es um das Ernten, Lagern und den optimalen Geschmack von Äpfeln und Birnen geht.

Die Pflückreife ist der Zeitpunkt, zu dem die Früchte ihre volle Größe erreicht haben und sich leicht vom Baum lösen lassen. Dieser Zeitpunkt variiert je nach Apfel- oder Birnensorte.

Apfelernte
Apfelernte

Die Genussreife ist der Zeitpunkt, an dem die Früchte ihren besten Geschmack und ihre beste Textur erreichen. Manche Sorten sind direkt nach der Ernte genießbar, während andere einen gewissen Reifungszeitraum auf dem Lager benötigen. Während der Lagerung setzen Äpfel und Birnen ihre Reifung fort, daher ist es wichtig zu wissen, welche Sorten besser direkt vom Baum gegessen werden können und welche von einer gewissen Nachreifung profitieren.

Die Lagerung von Äpfeln und Birnen sollte am besten an einem kühlen, dunklen Ort mit guter Belüftung erfolgen. Ideal wäre ein Keller mit Naturboden und Temperaturen zwischen 3 und 5 Grad Celsius. Alternativ geht aber auch eine Garage oder ein Gartenschuppen. Auch ein schattiger Platz an der Hauswand oder unter einem Balkon sind zumindest für die frostfreien Tage denkbar. Allerdings müssen die Früchte dann vor Mäusen geschützt werden.

Kontrollieren Sie die Früchte regelmäßig und entfernen Sie faulende Früchte. Für eine längere Lagerung bis zum Frühjahr kommen nur einwandfreie und unbeschädigte Früchte infrage. Früchte mit Druckstellen oder anderen Verletzungen in der Schale sind je nach Sorte noch kurz lagerfähig, sollten aber möglichst bald verwertet werden.

Unter dem Menüpunkt „Ansprechpartner“ finden Sie eine Übersicht unter anderem von Mostereien und anderen verarbeiteten Betrieben.